Erhard von Büren

Erhard von Büren, geboren 1940, hat Psychologie und Germanistik studiert und danach unterrichtet. Er lebt in Solothurn und hat bisher u.a. zwei Romane geschrieben. »Wespenzeit« ist 2000 im Rotpunktverlag erschienen und »Abdankung« 1989 im Verlag Zytglogge.

Der Autor hat 1989 einen Werkpreis, 1993 den Werkjahrbeitrag und 2007 den Preis für Literatur des Kantons Solothurn bekommen.       

»Erhard von Büren giesst in einen fast James-Joyce’schen Bewusstseinsstrom Erinnerungen an Liebesgeschichten, Familienleben, Studenten und Lektüreepisoden ein. Und immer sind seine Alter Egos Büchermenschen und Reflektierende, immer wach und weltoffen. Sein Stil – gespickt mit Widerborstigkeit und Witz – täuscht in Leichtigkeit darüber hinweg, dass der Autor ein grosser Schaffer ist, ein Poeta doctus, der jahrelang an seinen Texten feilt und schmirgelt, bis sie ohne Schlacken schimmern.« (Aus der Begründung für den Preis für Literatur des Kantons Solothurn)

Auf seiner Homepage www.erhard-von-büren.ch erfahren Sie mehr.

Ein langer blauer Montag ist sein erstes Buch im verlag die brotsuppe.

 


 time:143.77ms