Jacqueline Aerne

Jacqueline Aerne (1964) ist in Ascona aufgewachsen, lebt heute in Basel. Sie hat Italianistik, Kunstgeschichte und Germanistik an den Universitäten Basel und Bologna studiert. Sie war Assistentin, danach Lektorin für Italienische Literatur am Romanischen Seminar der Uni Basel, mit Schwergewicht moderne und zeitgenössische Lyrik sowie literarische Übersetzung.   

Seit 2002 verschiedene Lehraufträge für Italienisch und literarische Übersetzung am Sprachenzentrum der Uni Basel, an der Uni/ETH Zürich und am Fachsprachenzentrum der Universität Tübingen. 

Sie hat als Museumspädagogin gearbeitet, ist Mitglied verschiedener literarischer Kommissionen und übersetzt vornehmlich Lyrik (Fabio Pusterla, Lutz Seiler, Pierre Lepori, Massimo Gezzi) und kunsthistorische Fachliteratur.

Im verlag die brotsuppe ist ihre Übersetzung aus dem Italienischen erschienen von Pierre Lepori: Sexualität. 
 


 time:132.94ms