Jean-Bernard Vuillème

Jean-Bernard Vuillème ist der Autor eines eigenständigen Werks, das fünfzehn Bücher umfasst – Romane, Novellen, Erzählungen, Essais und historische Arbeiten.   

Er wurde mehrfach ausgezeichnet, insbesondere mit dem Schillerpreis für sein Gesamtwerk (das zur Hauptsache bei Editions Zoé in Genf erschienen ist). Er hat verschiedene Beiträge in Kollektivwerken und literarischen Zeitschriften verfasst, namentlich in der Zeitschrift Europe. Daneben ist er ein erfahrener Journalist und hat mit den wichtigsten Zeitungen der Westschweiz zusammengearbeitet. Er schreibt gegenwärtig als Literaturkritiker in der Beilage »Samedi culturel« der Zeitung Le Temps.

Sein Buch Face à dos (Zoé, Genf 1999) ist in deutscher Übersetzung unter dem Titel Mit dem Gesicht zum Rücken erschienen (Lenos Verlag, Basel 2003, übersetzt von Markus Hediger).

Im verlag die brotsuppe erschien Der Sohn danach, übersetzt von Gabriela Zehnder.


 time:134.54ms