Der Sohn danach

Jean-Bernard Vuillème
Der Sohn danach
120 Seiten, übersetzt von Gabriela Zehnder; CHF 27,00 und Euro 23,00
ISBN 978-3-905689-26-6

«Er ist unter falschen Vorzeichen geboren, er fühlt sich wie ein Affe, ein Affensohn und hält sich bisweilen mitten in einem Satz zurück, um keine Affenschreie auszustossen. Er findet seine Wurzeln in den Grimassen und Possen seiner entfernten Vorfahren und streicht gerne um ihre Käfige herum.» 

Diese Geschichte handelt von der Identitätsfindung eines Mannes über die Suche nach seinem biologischen Vater. Der Sohn danach erzählt bald leidenschaftlich, bald distanziert, bald schwermütig und bald schwerelos vom Gewicht jener unsagbaren und banalen Wahrheiten, die sich in jeder Familie, auch in der harmonischsten, unter der Oberfläche verbergen.

Jean-Bernard Vuillème ist der Autor eines eigenständigen Werks, das fünfzehn Bücher umfasst – Romane, Novellen, Erzählungen, Essais und historische Arbeiten. 

Aus dem Französischen übersetzt hat Gabriela Zehnder.

Der Sohn danach, 120 Seiten, übersetzt von Gabriela Zehnder; CHF 27,00 und Euro 23,00, ISBN 978-3-905689-26-6, CHF 27,00


 time:136.32ms