Die fröhliche Moritat von der Bleibe

Michel Layaz
Die fröhliche Moritat von der Bleibe
Roman, übersetzt von Yla M. von Dach, gebunden, 128 Seiten CHF 25,00 und Euro 21,00
ISBN 978-3-905689-51-8

»Normalerweise« möchte man die Pensionäre in Madame Viviannes  merkwürdigem Institut namens »Die Bleibe« als unangepasst, verhaltensauffällig, trottelig, wenn nicht gar als geistig behindert oder geisteskrank bezeichnen, und das gilt auch für das hier tätige Personal, von Professor Karl, dem Hauptlehrer, über den für Lebenserfahrung zuständigen Zweitlehrer Monsieur Guillaume, den General-Aufseher Monsieur Bertrand, den Arzt Doktor Felix, den Gärtner-Hauswart Monsieur Hadrien und die Empfangsdame Mademoiselle Josette bis zum Putzmann Mon-sieur Alberto und den beiden Köchinnen Blanche und Marguerite.

Doch »Die Bleibe« ist durchaus nicht als Heim für Zurückgebliebene oder als Irrenhaus zu verstehen, wie man bald erfährt. Im Gegenteil: Unter der Hand von Generaldirektorin Madame -Vivianne erblüht hier eine Welt voller Poesie, die uns wohl gerade deshalb das Herz anrührt, weil wir spüren, dass an diesem Ort alles Platz findet, was in der Welt der Angepassten, in der wir uns bewegen, nicht oder nur ganz verschämt existieren darf. Der Tor, der Narr in uns allen hat hier Gastrecht, ja, er erfährt in der liebevollen Zuwendung des Chronisten und durch die wundersame Wortmusik des Autors geradezu eine Art Auferstehung! »Die Bleibe« wird zu einem Ort der Sehnsucht, weil hier das Leben an sich gefeiert wird, in all seinen Formen, selbst den unwahrscheinlichsten, unbequemsten. Insofern schimmert unter dem unerhörten Sprachfeuerwerk, mit dem Michel Layaz diese Gegenwelt heraufbeschwört, auch eine so feine wie scharfe Kritik an unserer Norm- und Normalwelt durch. 

»La joyeuse complainte de l‘idiot« wurde 2004 in den Editions Zoé veröffentlicht. Die deutsche Erst-übersetzung erscheint im Rahmen der ch-Reihe.

Michel Layaz, geboren 1963 in Fribourg, lebt in Lausanne und Paris. Mit seinen viel beachteten Romanen wurde er in der Westschweiz zu einem der wichtigsten Schriftsteller seiner Generation.  

Die Übersetzerin, Yla M. von Dach lebt als frei schaffende Autorin, journalistische und literarische Übersetzerin in Paris und Biel. Sie hat unter anderem Nathacha Appanah, Nicolas Bouvier, Catherine Colomb, Sylviane Chatelain, François Debluë, Marie-Claire Dewarrat, Sandrine Fabbri, Alice Ferney, Janine Masssard, Henri Troyat, Sylviane Roche, Catherine Safonoff und Alexandre Voisard übersetzt.

 

Die fröhliche Moritat von der Bleibe, Roman, übersetzt von Yla M. von Dach, gebunden, 128 Seiten CHF 25,00 und Euro 21,00, ISBN 978-3-905689-51-8, 25,00


 time:166.26ms