Musik, ein Leben lang


Musik, ein Leben lang
Erinnertes und Erfahrenes, Taschenbuch, 120 Seiten; CHF 18,00 und Euro 17,00
ISBN 978-3-905689-56-3

»Ich war früh an Musik interessiert und besuchte regelmässig Konzerte. So konnte ich viel entdecken und bald auch Unterschiede erkennen und Veränderungen bemerken, die den Aufbau der Konzertprogramme, die Auswahl und das Auftreten der internationalen oder regionalen Künstlerinnen und Künstler betreffen und – dank dem Radio – auch Entwicklungen in der Art und Weise des Komponierens verfolgen. 

In der Zeit zwischen dem Ende des Zweiten Weltkrieges und dem Beginn des 21. Jahrhunderts hat auch in der Musikwelt viel Entscheidendes stattgefunden – und das sowohl in der Interpretation wie auch in der Komposition, und vieles ganz einfach auch in der Wahrnehmung. 

Die Musikentwicklung in meiner Heimatstadt Biel verdient es genauso, rückblickend beleuchtet zu werden in einer Zeit, da vieles mühsam Errungene immer wieder in Frage gestellt wird. Was bedeutet eine klassische Musikkultur für die heutige Gesellschaft ausserhalb der grossen Kulturzentren?  Eine Frage, die immer wieder neu beantwortet werden muss. Vielleicht auch vor dem Hintergrund der bescheidenen Anfänge, die Pioniere des Kulturlebens vor Jahrzehnten mit viel Mut angestrengt haben.« Daniel Andres

Daniel Andres hat sich sein Leben lang mit Musik und dem Schreiben befasst. Als ausübender Musiker wie auch als Komponist und Musikkritiker hat er seine Musikbeobachtungen und -erfahrungen in diesem Buch festgehalten.

 

Musik, ein Leben lang, Erinnertes und Erfahrenes, Taschenbuch, 120 Seiten; CHF 18,00 und Euro 17,00, ISBN 978-3-905689-56-3, CHF 18,00


 time:146.34ms